Skip to content

Die selten erzählte Geschichte zum Thema Agrarrohstoffe

3. April 2013

Wer ein wenig in seinem Gedächtnis kramt, wird sich eventuell erinnern: Ein Liter Milch, eine Packung Butter, ein Kilo Zucker und zehn Eier kosten heute auch nicht mehr als in den 80er oder 90er Jahren. Nun hat natürlich bei Preisen in Deutschland die EU die Finger mit im Spiel und ist das Gedächtnis nicht unbedingt die beste Quelle. Ich habe dennoch mal ein wenig in den Tiefen des Statistischen Bundesamts und – was erheblich leichter ist – in den Daten von S&P und Goldman Sachs gewühlt. Man muss nicht viel Recherche reinstecken, um zu erkennen: Agrarrohstoffe sind – ganz unabhängig von der moralischen Debatte – die reinsten Renditegräber.

Hier geht es zu dem an Ostern erschienenen Artikel auf Spiegel Online. Dazu hatte ich einige schon im vergangenen Sommer erhobene Daten noch mal aktualisiert – mit erstaunlichen Erkenntnissen.

Der im Artikel erwähnte US-Sündenfonds wird von Morningstar übrigens als bester (!) US-„Blend“-Aktienfonds der letzten zehn Jahre geführt. „Blend“ ist eine Kategorie von Morningstar, sie bezeichnet die Gruppe an Aktienfonds, die weder eine ausgeprägte „Value“ oder „Growth“-Orientierung haben.

Hier ein paar Informationen zum „Vice Fund“ 😉 (der etwa 2004-2005 schon öfters mal durch deutsche Blätter geisterte)

Advertisements

From → SPIEGEL ONLINE

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: